Muster lieferantenerklärung

Diese Anforderung wird durch eine unterzeichnete Erklärung erfüllt, welche Kategorie zusammen mit belegenen Nachweisen gilt. Ich, der Unterzeichnete, Lieferant der Waren, die unter das beigefügte Dokument fallen, erkläre: Eines der obligatorischen Dokumente, die für den internationalen Warenverkehr erforderlich sind, ist die langfristige Lieferantenerklärung. Sie bescheinigt die Herkunft der Waren und ist für die Dokumentation der Kaufenden Unternehmen, d. h. ihre Warenverkehrsbescheinigung oder ihre Erklärung auf der Rechnung, erforderlich. Bei Anwendung der Euro-Mittelmeer-Kumulierung kann der Anmelder die bei der Einfuhrgenehmigung vorgelegte Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 oder ursprungsermaßen das EUR-MED-Ursprungszeugnis verwenden, um den Ursprung und die erhaltene Vorzugsbehandlung nachzuweisen. Dies wird durch eingabeende Zollabfertigungsnummer und/oder Art und Nummer des Ursprungsdokuments nachgewiesen. Einzelne Lieferungen können durch eine einzige Lieferantenerklärung dokumentiert werden, müssen aber für jede neue Lieferung erneut dokumentiert werden. Die langfristige Lieferantenerklärung ist eine besondere Form der Lieferantenerklärung. Sie gilt für wiederholte Lieferungen einer bestimmten Gutstellung von einem bestimmten Unternehmen. Es gibt zwei Arten von langfristigen Lieferantenerklärungen: Die Erklärung wird ohne offizielle Beteiligung abgegeben. Dementsprechend trägt der Lieferant der Waren die volle Verantwortung für die Richtigkeit der abgegebenen Anmeldung, sowohl gegenüber dem Empfänger als auch gegenüber den Zollbehörden. Die Zollbehörden können verlangen, dass die Angaben in der Erklärung des Lieferanten und in der Anmeldung selbst als Nachweis für die Ursprungseigenschaft der Waren vorgelegt werden.

Der Anmelder, der die Lieferantenanmeldung einreicht, beantragt die INF 4-Bescheinigung des Zolls (gedrucktes Formular mit Seriennummer). Der Zoll prüft die Einzelheiten der Anmeldung und billigt die InF 4-Bescheinigung. Die Behörde sollte im Abschnitt « Bestätigung » darauf hinweisen, ob die Erklärung korrekt (richtig) oder nicht (nicht korrekt) abgegeben wurde. Der Anmelder sendet die Bescheinigung an die ersuchende Zollbehörde, die die entsprechenden Maßnahmen ergreift. Dies bezieht sich auf die Erklärung des Lieferanten für eine einzige Sendung von Erzeugnissen mit Präferenzursprungsstatus gemäß Anhang 22-15 der Durchführungsverordnung 2015/2447. Lieferantenerklärungen können auch rückwirkend abgegeben werden, wenn bei der Bestellung oder bei Lieferung noch nicht bekannt war, dass eine Erklärung erforderlich wäre. Es ist auch darauf hinzuweisen, dass die Erklärung eines Lieferanten immer vom ursprünglichen Aussteller unterzeichnet werden muss.