Mustervertrag fußballspieler

Gelegentlich sind es nicht die ungewöhnlichen Klauseln, die bizarres Verhalten provozieren, sondern die Routine. Buy-out-Klauseln wurden in letzter Zeit weithin berichtet, vor allem im Sommer 2013, als Arsenal gebot 40 Millionen Dollar und ein Pfund, um die Freigabeklausel in Luis Suarez Vertrag auslösen. Der Uruguayer machte die Reise nach London nie dauerhaft, aber die Geschichte wurde über Nacht zu einer großen Nachricht. Crystal Palace spielte Gastgeber der Dämmerung der Karriere von Neil `Razor` Ruddock und der damalige Vorsitzende Simon Jordan soll eine Klausel in den Vertrag des alternden Mittelfeldspielers aufgenommen haben, die sicherstellte, dass seine Einnahmen sinken würden, wenn er übergewichtig sei. Die verschiedenen FA-Standarddokumente wurden erstellt, um die Einhaltung sowohl der FIFA- als auch der FA-Vorschriften über die Zusammenarbeit mit Vermittlern zu erreichen. Die Parteien sind herzlich eingeladen, ihre eigenen Klauseln zu diesen FA-Standarddokumenten hinzuzufügen oder ihre eigenen Vorlagen zu verwenden, solange sie diesen beiden Regelsätzen entsprechen. Die FA erkennt an, dass die Parteien möglicherweise auf einer umfassenderen Rechtsgrundlage Verträge abschließen möchten, und in jedem Fall raten wir den Parteien, ihre eigene Rechtsberatung in Bezug auf die Verwendung eines der oben genannten Standarddokumente zu nehmen. In einigen Verträgen in der MLS Spieler werden für zweite Assists vergütet, auch bekannt als der Pass, der zum Pass auf den Spieler führte, der erzielte. Zum Glück für die überwiegende Mehrheit der Erwerbstätigen ist ein Vertrag eine viel einfachere Angelegenheit als der eines Fußballers. CW Contract Law and Legal verstehen dies und sind verpflichtet, sicherzustellen, dass alle Ihre Papiere, Verträge und rechtlichen Dokumente in einer Sprache, die Sie verstehen, dargelegt werden. Die Spieler wollen sich selbst verbessern, aber die PFA ermutigt die Spieler, ihre Verträge immer einzuhalten, weil wir erwarten, dass die Vereine dasselbe tun. » Bekanntlich hat Robbie Fowler nie auf seinen Liverpool-Vertrag geschaut, während Paul Gascgoine es angeblich eine Klausel enthielt, die seine Unterkunft in der Nähe eines Angelsees forderte.

Stefan Schwarzs Vertrag verbot ihm die Raumfahrt. In der Regel ist es viel herzlicher und, sollte ein Spieler wollen zu verlassen, wird er auf sein Grundgehalt verzichten, aber würde weiterhin unterzeichnungs- oder Treuegebühren gemäß seinem Vertrag bezahlt werden. Manchmal enthalten Verträge ungewöhnliche Klauseln. Als Stefan Schwarz 1999 zu Sunderland kam, ließ er durchblicken, dass er an einer Reise ins All interessiert sein würde, so dass der Verein schnell eine galaktische Reiseklausel in seinen Vertrag einschlug. Ungeachtet der verrückten Klauseln und lächerlichen Forderungen sind die Verträge von Fußballern oft unglaublich lukrativ, aber in der Regel unglaublich komplex. « Die größte vertragliche Frage kommt, wenn ein wahrgenommener größerer Verein für einen Spieler kommt oder ein Spieler sich des Interesses über einen Agenten oder die Medien bewusst ist. Aber was genau steht auf den mysteriösen Seiten eines Profifußballvertrages? Wir öffneten die Tür zu einer geheimen Welt, die nur von denen bewohnt wurde, die das Glück hatten, das Spiel professionell zu spielen und durch die « Legalese » zu waten, um Ihnen zu zeigen, was hinter den geschlossenen Sitzungssälen des Profifußballs vor sich geht.